Von der Römerzeit bis zum
1. Bundesheer

Obergeschoss

Obergeschoss

Rundgang durch 2000 Jahre Wehrgeschichte

Juvavum – Wirkungskreis für Heer, Handel und Religion.

Am Kreuzungspunkt der römischen Handelswege im Alpenvorland von West nach Ost und Nord nach Süd durch die Provinz Noricum entstand die Hauptstadt Juvavum. Ihren Wirkungskreis für Heer, Handel und Religion beleuchten wir am Beginn.

Pracht durch geistliche und weltliche Macht.

Nach Germanen-Einfällen und Christianisierung etablierten gut vernetzte Mönche und Äbte in Salzburg ein 1000-jähriges Fürst-Erzbistum von 800 bis 1800. Wir beschreiben und zeigen die militärische Entwicklung dieser Zeit. Beispiele der entstandenen Pracht durch sowohl geistliche als auch weltliche Macht an Hand ausgewählter Exponate zeigen wir in Koje zwei.

Sonderausstellung 2017 Maria Theresia – Kämpferische Regentin in bewegten Zeiten

Zum 300. Geburtstag Maria Theresias erinnern wir in unserer Sonderausstellung an die pragmatische Sanktion sowie an Mythos und Wirken durch ihre Feldzüge und Reformen für die Monarchie.

16 dramatische Jahre für Salzburg

Vom reichen Fürsterzbistum bis 1800 zum armen Land ohne eigene Verwaltung ab 1816. Den dreimaligen Einfall während der Franzosenkriege und die Einnahme durch die Habsburger Monarchie zeigen wir anhand von Beschreibungen, Karten, Bildern und Ausrüstungen der Soldaten. Diesen 16 Jahren widmeten wir unsere Sonderausstellung 1816 – 2016.

Radetzkys Trachenberger Kriegsplan

Der Trachenberger Kriegsplan brachte 1813 den Erfolg der Alliierten Österreich – Preußen – Russland in der Völkerschlacht bei Leipzig. Radetzkys Arbeitsschrift dazu im Original ist unser Top-Exponat.

Wiener Kongress – Folgen für Salzburg

Nach dem Wiener Kongress, den Verträgen von Paris und Münden (1816) erzwang Kaiser Franz I. aus strategischen Erwägungen die Eingliederung des völlig verarmten Landes Salzburg.

Königgrätz

Fürst Metternichs Restaurationspolitik zeigte ihre späten Auswirkungen in den Revolutionen von 1848 und der preußisch-österreichischen Rivalität 1866. Als Beispiel zeigen wir die Schlacht von Königsgratz.

Erster Weltkrieg und das Ende der Monarchie

Dazu sehen Sie Exponate zu Marine, Infanterie, Artillerie, Distinktionen und Uniformen sowie eine weitgehend komplette Zusammenstellung aller Verwendungen von Soldaten.

Veränderung der Kriegsführung im 1. Weltkrieg

Die großen Veränderungen der Kriegsführung durch Neuerungen der Technik und neue Kampfverfahren stellen wir anhand einer Fotomontage dar.

Der Krieg kostete Millionen Tote, Verwundete, Vermisste und Gefangene. Eines der größten Kriegsgefangenenlager der Monarchie lag in Grödig bei Salzburg.

Wunsch und Wirklichkeit/ Soll und Haben als Diskrepanz

Der Versuch in der 1. Republik ein österreichisches Bundesheer aufzustellen beschließt den Rundgang.

Uniformtafeln Monarchie