Wehrgeschichtliche Sammlung

Die wehrgeschichtliche Sammlung ist das Kernstück des Wehrgeschichtlichen Museums. Aus der Sammlung werden die Objekte dem eigenen Museum, der Forschung und externen Institutionen zur Verfügung gestellt. Sie verfügt mittlerweile über mehr als 12.000 Objekte. Dazu sammeln, sichten, ordnen, bewerten, dokumentieren und lagern wir Exponate mit einem Bezug zu Salzburg, zum Österreichischen Bundesheer (ÖBH) oder anderen wehrgeschichtlich relevanten Themen.

Werterhaltendes Sammeln für künftige Generationen und Bewahrung statt Zerstörung stehen für uns im Mittelpunkt.

Die Sammlung umfasst die gesamten 2000 Jahre wie, wir sie im Museum zeigen. Das fängt bei der Römerzeit an, zieht sich über die militärischen Themen zur Zeit der (Fürst-)Erzbischöfe Salzburgs, geht weiter zum sehr wechselvollen Abschnitt der Napoleonischen Zeit, den Einflüssen der Habsburger Monarchie, sowie dem Bundesheer der Zwischenkriegszeit. Die Zeit nach 1945 bildet auch in unserer wehrgeschichtlichen Sammlung einen Schwerpunkt.

Um unseren Besuchern die vielen Sammlungsexponate zeigen zu können, wechseln wir auch in unseren Dauerausstellungen immer wieder Schaustücke aus. So können wir auch anderen Museen zu besonderen Anlässen sehr interessante Ausstellungsstücke zur Verfügung stellen.

Erweiterung der Sammlung

Für unsere wehrgeschichtliche Sammlung suchen wir Nachlässe mit militärhistorischem Inhalt, Dokumente und Objekte für unsere unten angeführten Spezialsammlungen. Dazu gehören vor allem militärische und zivile Dokumente aus der jeweiligen Zeit, die die Situation der Menschen und der wehrgeschichtlichen Vorgänge und Hintergründe beschreiben.

Wir garantieren die genaue Inventarisierung. Über das Museums-Inventarisierungs-System OPAL des Landes Salzburg werden Informationen über die Sammlungsexponate anderen Museen, Institutionen und Forschungseinrichtungen zur Verfügung gestellt.

Bitte haben Sie aber dafür Verständnis, dass wir für das Museum Unbrauchbares sofort anderweitig weiterverwerten oder entsorgen.

Gegenstände aus der Zeit des Nationalsozialismus werden von uns nur im eingeschränkten Umfang entgegengenommen. Gerne vermitteln wir bei Bedarf den Kontakt zu anderen Institutionen, die sich wissenschaftlich mit dieser Zeit beschäftigen.

Spezialsammlungen

Unsere Gesamtsammlung setzt aus folgenden wehrgeschichtlichen Spezialsammlungen zusammen:

Bibliothek

  • Vorschriften
  • 1. Weltkrieg und Waffengattungen
  • 2. Weltkrieg
  • Österreichisches Bundesheer 1 & 2
  • Salisburgensia
  • Fachzeitschriften
  • Uniformen, Distinktionen, …
  • Orden und Ehrenzeichen
  • Blankwaffen
  • Historische Spezialliteratur

Kustoden

Die Kustoden unserer Sammlungen – Museum & Bibliothek (B) sind:

  • Gesamtleitung                                                       Prof Dr. Kurt Mitterer
    (B) Historische Spezialliteratur
  • 2. Republik – ab 1945                                           Dr. Bruno Koppensteiner
    (B) Leitung und Vorschriften
  • Historische Waffen und Ausrüstung                      Harald Gredler
    (B) Blankwaffen
  • Landkarten (MilGeo), Bilder, Viseos, Filme,           Gernod Fuchs
    Fotos, Nachlass Konvolute, Inventarisierung
  • (B) 1. Weltkrieg                                                      Erwin Niedermann
  • (B) 2. Weltkrieg, Waffengattungen                         Reinhold Haase
  • (B) ÖBH, Salisburgensia, Zeitschriften                   Herbert Göbel
  • Munition und Schusswaffen                                  Gerhard Krenek
  • (B) Orden und Ehrenzeichen                                       NN
  •  Uniformen und Ausrüstung                                  Albin Stockmair
    (B) Uniformen, Distinktionen
  • Distinktionen, Restauration                                  Pilar Keuschnig
  • Modelle, Großwaffen, Panzer, Fahrzeuge              Josef Tomelitsch, Günther Mayr

Unsere Kustoden sind per E-Mail erreichbar.