Neue Ausstellung in Vorbereitung

Die österreichische Bundesregierung hat das Jahr 2018 zum Gedenk- und Erinnerungsjahr erklärt. Das Salzburger Wehrgeschichtliche Museum (SWGM) wird dazu von September 2018 bis Herbst 2019 eine Ausstellung zum Thema Volkswehr und Bundesheer in der 1. Republik durchführen und damit die Geschichte der regulären Streitkräfte vermitteln.

Die Ausstellung will

  • die Geschichte der regulären Streitkräfte in Österreich in den heutigen Grenzen vom Ende der ö.-u. Monarchie 1918 bis zum Anschluss an das Deutsche Reich unter Berücksichtigung
  • der Begleitumstände wie Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik sowie
  • der Wehr- bzw. paramilitärischen Verbände
  • über die Zeitabschnitte
    • 1918/19 und der Volkswehr bis St.Germain,
    • der Aufstellung des Bundesheeres ab 1920 bis 1926,
    • vom Justitzpalastbrand 1927und der starken Zunahme der Gegensätze bis 1932,
    • der Umwandlung Österreichs in eine ständestaatliche Diktatur ab 1933, die beiden bürgerkriegsähnlichen Unruhen im Februar und Juli 1934,
    • die Bestrebungen zum weiteren Ausbau des ÖBH bis 1937
    • und besonders die Hintergründe und Ereignisse bis zum 14. März 1938, dem Tag der Übernahme des ÖBH in die Deutsche Wehrmacht,
  • in Gesamtösterreich und in Salzburg

vermitteln.