Generalversammlung 2018 (2) – Informationen

Tätigkeitsberichte und Informationen

aus den Berichten des Obmann sowie der Verantwortlichen für Infrastruktur, Organisation. Öffentlichkeitsarbeit und Finanzen:

Was geschah 2017/2018?

  • Gestaltung der Ausstellung: „Maria Theresia – Kämpferische Regentin in bewegten Zeiten“; Eröffnung 21. Mai 2017.
  • Mitarbeit an Ausstellungen zum Thema I. Weltkrieg: Bachschmiede, Altenmarkt und Wagrain (Waggerl-Haus).
  • Schenkungen von zahlreichen Exponaten.
  • Kauf und Restaurierung von zahlreichen Exponaten.
  • Erledigung der Verwaltungs- und Genehmigungsverfahren für neu zugegangene Exponate und Schenkungen.
  • Weiterführung und Erweiterung der Inventarisierung sowie Straffung der Museumsverwaltung.
  • Erweiterung des Uniformbestandes, auch der Gendarmerie und der Polizei, historische Uniformen sowie Uniformen aus dem Ausland.
  • Komplettierungen von Sammlungen.
  • Unterstützungsleistungen für Studenten der Universität Salzburg: wissenschaftliche Untersuchungen der Tagebücher zum I. Weltkrieg.
  • Unsterstützung von Oberstufenschülern bei ihren vorwissenschaftlichen Arbeiten.

Unterstützung

wir bedanken uns sehr herzlich für die zahlreichen Zuwendungen in unterschiedlichsten Formen. Ohne diese zahlreichen Unterstützungen wäre der Betrieb des Museums nicht in diesem Umfang möglich.

Hier ein paar Beispiele:

  • Viele Mitglieder haben den Mitgliedsbeitrag bei der Überweisung gleich kräftig aufgerundet.
  • Andere Mitglieder nahmen bei der Sanierung der Fahrzeughalle die Schaufel in die Hand und gingen mit Schwielen nach Hause.
  • Die Gemeinde Wals-Siezenheim  hat uns großzügig unterstützt.
  • Das Österreichische Bundesheer hat uns als wehrpolitisch relevanten Verein gleich mehrfach unterstützt.
    So zum Beispiel bei der Durchführung der langen Nacht der Museen mit der Beleuchtung des Panzerparks oder der Bereitstellung eines Transportfahrzeuges für die Abholung von gebrauchten Metallregalen des Salzburger Landesarchivs.
  • Das Salzburger Haus der Natur überließ uns alte, nicht mehr benötigte Ausstellungsvitrinen. Diese werden nach einer Instandsetzung durch Mitglieder demnächst in den Ausstellungen ihre Verwendung finden.
  • Viele, viele Besucher haben unsere Spendenbox gut gefüllt und uns so den Ankauf für die Sammlung historisch wertvoller Objekte der Salzburger Fürsterzbischöfe ermöglicht.
  • Großzügige finanzielle Unterstützung unseres Versicherungspartners GENERALI Vers. AG.
  • Unterstützung von Vereinsmitgliedern durch privaten Ankauf von Leihexponaten und deren Verfügungstellung in den Ausstellungen.

Infrastruktur

Auch hier ein paar Beispiele aus diesem Bereich:

  • Einbau eines neuen Aufhängsystems in den Uniformenmagazinen – dadurch bis zu 50% mehr Lagerraum!
  • Neue, sehr tragfähige Regale in der Bibliothek und in den Kellerräumen.
  • Sanierung der Fahrzeughalle,  Schotterung und Herstellung der Zufahrtsrampe und Aufbau einer attraktiven Präsentation von Fahrzeugen und schweren Waffen.
  • Beginn der Außenarbeiten zur Darstellung und Präsentation von Feldbefestigungen und „Festen Anlagen“ (FAN).

Wie gestalten wir 2018/2019?

Natürlich bleiben wir auch im kommenden Vereinsjahr sehr aktiv:

  • Teilnahme an Veranstaltungen wie zum Beispiel an der „Langen nacht der Museen“ am 6. Oktober 2018.
  • Vorbereitung der neuen Sonderausstellung 2018/19: Zeitenwende – „… der Rest ist Österreich“ – Die Wehrgeschichte der 1. Republik.
  • Ausbau der Öffentlichkeitsarbeit mit Veranstaltungen, Kurzartikeln und unserem Webauftritt.
  • Ragieren Änderungen von rechtlichen Vorgaben: Rechnungslegung,  Datenschutz.
  • Weitere schrittweise Umstellung und Zusammenführung der internen Organisation auf EDV.
  • Erschließung von finanziellen Unterstützungen durch Firmen und private Förderer.
  • Erschließung von finanziellen Unterstützungen durch Veräußerungen von mehrfach vorhandenen Exponaten, Duplikaten und durch Spenden bei Genehmigungen von Publikationsrechten (Fotos, Artikel, Exponate etc.)
  • und vieles mehr.