Arbeitstreffen des Vorstandes und der Kustoden

Bei einem halbtägigen  Arbeitstreffen des Vorstandes und der Kustoden des Salzburger Wehrgeschichtlichen Museums unter Leitung des Obmanns Oberst Prof. Dr. Kurt Mitterer wurden die künftigen Herausforderungen für das SWGM diskutiert und notwendige Schritte der daraus resultierenden Weiterentwicklung besprochen und intensiv diskutiert.

In einer Präsentation stellte Wilhelm Gruber Grundsatzthemen vor, die in den nächsten Monaten intensiv bearbeitet und in ein Konzept zur kurz- und mittelfristigen Weiterentwicklung einfließen sollen. Dabei ging es zunächst um die großen Themen einer werterhaltenden Sammlung, einer museumpädagogisch weiter verbesserten Präsentation, einer optimierten Raumnutzung sowie der Forschung. Diese sind weiter eingebettet in eine weiter verbesserte Organisation z.B. durch intensivere Nuzung der modernen IT in eine aktivere Öffentlichkeitsarbeit und interne Kommunikation.

Auch die Notwendigkeit der Erhöhung von Einnahmen zur Ermöglichung der Umsetzung der Lösungsansätze wurde wieder einmal herausgestellt. Spenden werden auch in Zukunft nicht nur im monetären Sinn benötigt, sondern auch in Form von Zeit- und Materialspenden. Bei den Materialspenden geht es vor allem um IT-Geräte und technische Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit im weitesten Sinne, Feuchtigkeitsschutz, etc.

Das Treffen klang noch bei einem gemütlichen Zusammensitzen im Offiizierskasino aus.